Klangschalen

Klangmeditation mit einer Klangschale v. Uta Karen Mempel

Der Klang in mir

So nimm einmal einen tiefen Atemzug.
Mit dem Ausatmen lasse einfach los.
Beobachte deinen Atem und spüre, wie mit jedem Atemzug
sich die Spannungen in deinem Körper mehr und mehr lösen.
Während du weiter atmest, ertönt aus der Ferne ein Klang.
Der Klang kommt nun näher. Es ist der Klang einer Klangschale.
Der Klang schwebt nun durch den Raum und verbindet sich mit deinem Atem.
Stelle dir nun vor, wie der schwebende Klang deine Spannungen fortträgt.
So wie der Klang entschwebt, so lösen sich allmählich die Spannungen in dir auf.
Da ertönt der Klang von neuem.
Der Raum füllt sich mit dem Licht des Klanges.
Verbinde nun das Einatmen mit dem Klang.
Stelle dir vor, wie du mit jedem Einatmen deinen Körper mit Klang anfüllst.
Spüre einmal, wo er zuerst hin möchte.
Diesen Ort füllst du nun über deinen Atem mit dem Klang.
Dann wandere mit deinem Atem weiter durch deinen Körper.
Durch das Fließen des Klanges können sich noch weitere Blockaden in dir lösen.
Wo auch immer der Klang in dir hinfliesst, entsteht ein Klangfeld,
das sich nun allmählich vergrößert.
Nach und nach füllt sich dein ganzer Körper mit dem Klang.
Allmählich wirst du eins mit ihm.
Spüre nun einmal, wie es ist, wenn du innerlich sagst:
„Ich bin Klang“

Dann allmählich ist es Zeit, wieder zurückzukommen ins Hier und Jetzt. Und wenn du wieder da bist, bewege dich und öffne deine Augen.

Weitere Meditationen finden Sie unter: www.klangmandala.de